Kultur für Alle!

Kultur für Alle! Wie werden wir Brückenbauer?

Viele künstlerisch kreative und inspirierte Menschen nehmen scheinbar nicht teil am kulturellen Leben der Stadt. Sie üben ihre Kreativität, wenn überhaupt, im Verborgenen aus, dabei wären sie eine große Bereicherung für die Gemeinschaft. Wir begeben uns auf die Suche: welcher Art sind eure Bedürfnisse an Partizipation im kulturellen Bereich? Welche
bereits bestehenden Projekte, Ensembles, Institutionen haben Lust auf mehr Vielfalt und Diversität und möchten Berührungsängste und
Barrieren abbauen ?

Wie können wir als Verein zu „Brückenbauern“ werden, zwischen EUCH Kreativen mit Assistenzbedarf und EUCH, den Anbieter*innen kultureller Bildung, der freien Szene oder anderen soziokulturellen Einrichtungen. Welche Kooperationsmodelle lassen sich finden? Braucht es neue inklusive Konzepte
oder lediglich „add-ons“ zu bestehenden funktionierenden Formaten?

Diese und viele weitere Fragen dürfen wir im Rahmen einer Prozessförderung durch den Fonds Soziokultur im Rahmen des Förderschwerpunktes Profil:Soziokultur in 2022 bewegen. Lokaler Förderer dieses Vorhabens ist das Kulturbüro Witten.

Rückblick 2021:

Zirkus Krümel – eine inklusive Zirkuswoche.

Vom 11. bis 15.10.2021 fand unser erstes inklusives Zirkusprojekt in Witten statt. In Kooperation mit dem Zirkus Konfetti, der Lebenshilfe, den Ruhrtal Engeln und der Ev. Martin-Luther Gemeinde erarbeitete eine vielfältige Gruppe von Kindern zwischen 6 und 12 Jahren eine Zirkusshow, die am 15.10.2021 im Gemeindesaal der Martin-Luther gemeinde Premiere feierte.

Gefördert wurde das Projekt vom Deutschen Kinderhilfswerk im Rahmen des Bundesprogrammes „Kultur macht STARK“.

http://www.kinderrechte.de/kulturmachtstark

Im Zirkus Krümel machten alle Kinder wunderbar stärkende Erfahrungen: das Recht auf Teilnahme am kulturellen Leben ( Artikel 31 der UN Kinderrechtskonvention) wurde für sie praktisch erlebbar gemacht.

Wir haben das Medium Zirkus als Kultur- und Kunstform gewählt, weil es die Kinder auf verschiedene Weise anspricht und fördert. So findet auf spielerische Art eine Förderung der Material-, Sozial- und Selbstkompetenz statt – durch das Beschäftigen mit den Zirkusmaterialien und der Begegnung mit den anderen Kindern, aber auch der Auseinandersetzung mit eigenen Stärken und Grenzen. (Meike Krüger, Zirkuspädagogin)

%d Bloggern gefällt das: